Rail-Überdruckventil prüfen

Nach langer Pause (keine Lust, keine Zeit, kein Nerv) mal wieder ein neuer Beitrag ;)

 

 

Da es nun beim FroschRex schon mehrfach zu defekten Rail-Überdruckventilen gekommen ist, ist es längst überfällig, Euch zu zeigen, wie man dieses Ventil einfach und schnell überprüfen kann.

Beim SchlitzRex ist mir noch kein defektes Überdruckventil begegnet, auch hat der SchliRex ein anderes Railrohr mit anderem Ventil.

Bei der Fehlersuche wird dieses Ventil meist "übersehen", da Hyundai schlicht "vergessen" hat, dieses Ventil in die Fehlerdiagnose des Werkstatthandbuches mit aufzunehmen. Auch in den Ersatzteillisten taucht das Ventil nicht auf, hat nicht einmal eine Hyundai-Ersatzteilnummer.

 

 

Es war ein langer, lehrreicher Weg, dieses Überdruckventil als Fehlerquelle zu identifizieren und die BOSCH-Ersatzteilnummer herauszufinden.

(Ich möchte nicht wissen, wie viele Dieselfiltereinheiten, Injektoren, Hochdruckpumpen usw. überflüssigerweise schon -teuer- gewechselt wurden...)

 

 

Typische Symptome bei defektem Rail-Überdruckventil:

  • Ventil leicht defekt:
    Plötzliches Not-Abschalten des Motors (meist) unter Last. Es kann die Motorwarnleuchte angehen, -muss aber nicht! Meist wird Fehlercode P1188 abgespeichert, -es kann aber auch z.B. P1186 sein.
    Achtung: Der Fehlerspeicher muss zeitnah ausgelesen werden, da sich diese Fehlercodes nach ein paar "fehlerfreien" Kilometern wieder löschen!
    Das Auslesen ist sehr wichtig, da z.B. unter anderem auch ein defekter Injektorstecker zu gleichem Not-Abschalten führt, -allerdings wird ein anderer Fehlercode generiert.
    Dieses Abschalt-Verhalten kann sporadisch auftreten, durchaus mit monatelanger Pause... ! Nach kurzer Wartezeit springt das Auto wieder an und fährt normal weiter.
  • Ventil stärker defekt:
    Der Starex springt schlecht an, orgelt länger als gewohnt. -Auch hier kann ein Fehlercode  gespeichert werden.
    Achtung: Fehlercodes geben meist nur die Diagnoserichtung an!

 

 

Rail-Überdruckventil überprüfen:

  • Das Ventil befindet sich an der Stirnseite des Railrohres, unter dem Ladeluftkühler.
  • Bei Überdruck im Railrohr oder defektem Ventil, öffnet das Ventil und es wird austretender Diesel über einen von oben aufgesteckten Schlauch in die Dieselrücklaufleitung abgeleitet.
  • Zum Prüfen diesen Schlauch abziehen und das Schlauchende verschließen.
    Um an den Schlauch zu kommen, müsst Ihr erst den Ladeluftkühler und die Motorabdeckung demontieren. -Die Motorabdeckung könnt Ihr dann gleich auf Dauer weglassen (mich hat die immer nur genervt....)
  • Dann bei wieder montiertem Ladeluftkühler Motor starten und den Schlauchnippel beobachten.
  • ES DARF KEIN DIESEL AUSTRETEN, sprudelt Diesel aus dem Nippel, ist das Überdruckventil defekt und muss getaucht werden.
    Achtung: Arbeiten am Railsystem wegen des Drucks erst 5 Minuten nachdem der Motor abgestellt wurde beginnen!!!
  • Auch mit dem Hi-scan Pro lässt sich ein evtl. defektes Überdruckventil erkennen, indem man die Soll- und Ist-Raildruckwerte vergleicht. Die Ist-Werte hinken dann den Soll-Werten immer etwas hinterher...

 

 

Ersatzteilnummer Rail-Überdruckventil / Raildruckbegrenzungsventil:

Starex CRDI 2005-2006

 

BOSCH: F00R 000 741

 

 

Natürlich kann bei oben genanntem Verhalten und Fehlercodes auch ein Injektor, die Hochdruckpumpe oder die Kraftstofffiltereinheit usw. defekt sein. -Aber es lohnt, das Überdruckventil als erstes zu überprüfen, da es ein günstiges und leicht zu wechselndes Bauteil ist, welches oft unerkannt Kummer macht.

 

In diesem Sinne.....

;)

Und über einen "Danke-Klick"....
----
....-freue ich mich immer... :)